Nach unten
Sanja
Sanja
Neuling
Alter : 43
Anzahl der Beiträge : 42
http://www.music-think.de

Dystopiche Scince Fiction Empty Dystopiche Scince Fiction

am 04.07.19 9:51
RPG-Format:
Multiplayer Format.

Gesuchte Spieleranzahl:

Ich denke an 3 bis 4 Spieler. Bin aber nicht darauf fest genagelt.

Bevorzugte Genres:

Dystopiche Scince Fiction

Story-Ideen:
Das Setting:

In den späten 2030er Jahren haben KI und Robotik große Fortschritte gemacht. Den Endgültigen Durchbruch gab die Entwicklung der Solid Body Fusion, eines Kernfusionsreaktors, der es ermöglichte nahezu unbegrenzte Energie sicher zu erzeugen.
 Was zunächst wie ein Segen erschien, führe jedoch schnell zu Problemen auf dem Arbeitsmarkt. Fabriken wurden voll automatisiert und produzierten schnell ohne dass noch ein einziger Mensch anwesend war. Autonome Fahrzeuge, Roboterpersonal im Einzelhandel, selbst Verwaltungen und im Ingenieurswesen machte die KI den Menschen überflüssig.
 So wurde fast die gesamte Menschheit arbeitslos und die Mittelschicht brach vollständig weg.
 Reiche Menschen wurden durch die optimierten Fabriken und Firmen schnell noch reicher, während der Rest der Menschheit in Armut versank. So kam es in den 40er Jahren zu Aufständen der Hungernden. Ein langer und blutiger Bürgerkrieg war die Folge.
 Im Rahmen dieses Krieges zogen sich die Wohlhabenden immer mehr in geschützte Bereiche der Großstädte zurück. Umgeben von hohen Mauern und geschützt durch eine Armee von Roboter Kampfmaschinen bildeten sich dort Inseln des Wohlstandes. Die neuen Eden, wie sie genannt wurden.

 Außerhalb der Eden begannen die Menschen schließlich sich selbst zu verwalten. Es entstanden Subkulturen in denen Bauern wieder von Hand Getreide anbauen und man sich im einfachen Leben einen neuen Sinn gab.
 So gab es schließlich vier große Gruppen von Menschen.

 1. Die dekadenten Edener. Wohlhabende Menschen, die in ihren künstlichen Paradiesen leben.
 2. Arbeiter. Auch im noch so fortschrittlichen Eden sind doch noch ein paar Jobs zu tun. Mechaniker, Nachrichtensprecher oder auch Prostituierte. Sie können im Luxus des Eden leben, müssen aber etwas dafür tun. Arbeitsschutzgesetze oder ähnliches gibt es natürlich nicht. Für die Edener sind die Arbeiter nicht mehr als Sklaven auch wenn niemand sie so nennen würde. Die meisten Arbeiter haben in der Tat ein gutes Leben.
 3. Widerstandskämpfer. Sie haben den aussichtslosen Krieg noch nicht aufgegeben. Mit zum Teil modernster Technik (die irgendwo erbeutet wurde) bekämpfen sie die Roboterstreitkräfte und versuchen die Eden zu stürzen. Hin und wieder erwischen sie sogar mal einen der Edener. Noch immer träumt man davon, die dekadenten Herrscher zu stürzen und den Segen der modernen Welt allen Menschen zugänglich zu machen.
 4. Das Bauernvolk. Meist friedfertige Menschen die die Nase voll hatten vom Krieg und ihr Leben wieder selbst in die Hand genommen haben. Je nach Dorfgemeinschaft mal mit moderner Technik, fusionsgetriebene Fahrzeuge, Computer und teilweise sogar alten Robotern während andere Dörfer mit Eselskarren und Pferdepflug leben.
 Inzwischen schreiben wir das Jahr 2097. Ältere Menschen können sich noch an die Zeit der großen Aufstände erinnern oder sogar an die Zeit vor dem Zusammenbruch der alten Welt, die meisten sind aber in die Welt wie sie heute ist hinein geboren.

 Spielbar würden alle Gruppen sein. Es handelt sich um eine offene Welt. Es können also gern neue Ideen mit eingebracht werden.
 Raumfahrt ist möglich, aber ohne Überlichtflüge. Also alles nur innerhalb unseres Sonnensystems und bitte ohne Außerirdische. Ebenso gibt es keine Magie, Orks, Elfen, Drachen oder ähnliches.

Der genaue Plot des Abenteuers muss noch ausgearbeitet werden. Als Grundgedanke schwebt mir eine Entführung vor. Welche Rolle die Charaktere dabei haben hängt von den Charakteren ab.


Schreibanforderungen:
Ein Post sollte in der Regel aus mindestens 3 bis 4 Sätzen bestehen. Dabei bevorzuge ich Gegenwart in Erzählerposition.

Unverzichtbare Aspekte:


 
Sonstige Wünsche:
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten