BLM IconBig BLM Icon
Aktuelles

Nach unten
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 20:29
Huhu Leute :D

noch kurz bevor die Staffel 3 nun nach der langen Winterpause weiter geht, wollte ich schauen ob es hier im Forum auch Walking Dead-Fans gibt? :)

Schaut jemand die Serie gerne?
Wenn ja, was gefällt einem an der Serie? :D
Falls nein, was gefällt euch nicht? :)

Also ich bin ein riesengroßer TWD (Abkürzung) Fan. *___* Es ist einfach eine der geilsten Serien überhaupt. Na gut... es gibt viele geile Serien. xP Ich schaue sie total gerne, da es mal etwas anderes zu z. B. Resident Evil ist. Kein einfaches Abgeschlachte der Zombies, sondern so realistisch wie möglich dargestellt. Sie sind immer dreckig, ständig auf Wasser-/Nahrungssuche. Es sterben auch mal welche. Oft müssen sie den Ort wechseln um einen sicheren Unterschlupf zu suchen. Hinzu hat keiner irgendwie 'übernatürliche Kräfte' oder endlos Munition, auch die geht mal aus.
Was mir an der Serie - besonders in der 1. Staffel nicht gefiel - ist, dass mich die Frauen einfach nur derbe angekotzt haben. xD Fast jede war einfach nur... dumm und nervig. ^^ Aber mittlerweile hat sich das gelegt. In Staffel 2. z. B. kommt Maggy hinzu, die ist ganz cool!

Aber nun zu euren Meinungen. Bin gespannt was ihr so denkt! ;)

LG
Aerina


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Mithras
Mithras
will keinen Rang
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 253

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 20:37
Ich steh auch übelst auf die Serie :)

Ich finde es richtig gut wie du schon gesagt hast, dass sie dreckig sind und auch die Munition ausgeht. Anscheinend ist das nicht so einfach for Regisseure zu machen xDD
Ich liebe auch wie die Zombies gemacht sind, die sind so übelst geil geschminkt.

Und bei den Charakteren nerven mich die Frauen auch. Andrea versucht zwar nützlich zu sein und wehrt sich dagegen die kack Wäsche andauernd zu machen, was ich gut finde, weil es mich ankotzt wie die anderen das einfach akzeptieren xD, aber trotzdem kommt nur scheiße bei hr raus.
Besonders hasse ich aber Lori und Shane. Und Carl nervt mich auch, wie er andauernd wegläuft und sonst ne scheiße macht.

Aber mir gefällt die Story und das auch etwas Abwechslung und Humor dabei ist. :)
Eleodenja
Eleodenja
Fan
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 137

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 20:49
Ich liebe diese Serie. :DD

Ich find einfach diese Zombies sooo genial und die Schauspieler bringen alles Irregut rüber! :)

Ich freue mich tierisch auf die weiteren Folgen die in 2 Wochen kommen. :)
Bin mal gespannt was mit Andrea passiert...
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 21:35
@Mithras schrieb:
Ich liebe auch wie die Zombies gemacht sind, die sind so übelst geil geschminkt.
Da hast du Recht!!!

@Mithras schrieb:
Besonders hasse ich aber Lori und Shane. Und Carl nervt mich auch, wie er andauernd wegläuft und sonst ne scheiße macht.
Also Carl gefällt mir in Staffel 3 auch besser. Nur was ich übelst scheiße fand:
SPOILER FÜR STAFFEL 2 CA. EINE FOLGE ZWISCHEN 7-10
Spoiler:
Dass, Carl sozusagen den Zombie zu Dale gelockt hat und ihn so umgebracht hat. :<
SPOILER STAFFEL 3 FOLGEN 1-4
Spoiler:
Lori tat mir nur in Staffel 3 total Leid. Wie sie behandelt wurde und dann auch noch... ja, dass sie am Ende halt so leiden musste. >: Ebenso Carl, wie er seine eigene Mutter erschießen musste.

@Eleodenja schrieb:
Ich freue mich tierisch auf die weiteren Folgen die in 2 Wochen kommen. :)
Bist du auch bei dem aktuellen Stand??? Hammer der Cliffhanger... >.< Achja, wenn du was jetzt schreibst was passiert ist oder so, dann in Spoiler. XD Möchte den anderen, die die Serien noch gucken wollen, es nicht versauen. :)
Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 22:41
Moooooment! - Es gibt eine Fernsehserie mit Zombies?! Wie genial ist das denn? Ich sehe eindeutig zu wenig fern!

Ihr habt mich wirklich sehr, sehr neugierig gemacht und auch wenn ich hier aufgrund mangelnden Fachwissens nicht großartig mitspoilern kann, mische ich mich einfach mal rotzfrech in das Thema ein xD Ich finde es sehr interessant, dass es wohl endlich mal eine halbwegs realistische Zombie-Apokalypsen-Darstellung gibt, die Frage, die mich momentan jedoch am allermeisten quält ist diese:

Die Serie heißt The Walking Dead und es geht um eine Zombie-Apokalypse, wenn ich das richtig verstanden habe... hat das tatsächlich irgendetwas mit dem gleichnamigen Spiel zu tun oder ist das einzig und allein mein Wunschdenken? Es wäre ja so genial, wenn da tatsächlich ein Bezug bestünde! Wobei ich gestehen muss: egal, ob der Bezug da ist oder nicht, ich werde sowieso reinschnuppern! Eure Beschreibungen klingen viel zu verlockend...

Wobei, eine Frage hätte ich doch noch an euch: ist die Serie sehr blutig? Ich hab zwar keinen schwachen Magen und ein bisschen Splatter gehört ja irgendwie zu einer Zombie-Apokalypse dazu, aber es ist nicht so, dass die Charaktere nur noch eine laufende Wunde sind oder sowas... oder?
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.02.13 23:22
Hihi, klar darfst du auch mitmischen. :P

Jaa, hast du denn das Spiel gespielt? Zuerst gab es einen Comic, dann die Serie, mit gleicher Story und dazu haben sie ein Spiel aus 5 Episoden gemacht, mit einer eigenen Geschichte. Das Spiel ist wirklich der mega Hammer!!!! Ich liebe es einfach nur. Auf meinen Blog habe ich auch eine kleine Rezension darüber geschrieben und ich würde auch gerne ein Livestream bald damit machen. o:

Die Serie kann ich dir wirklich nur empfehlen.
Hmm, also... manche Stellen sind schon richtig Splatter. Ich nenne dir mal zwei Beispiele, was passiert. Aber schreibe es lieber im Spoiler, die kannst du lesen wenn du möchtest, welchen Charakteren es passiert, steht nicht drin. xD

Staffel 2
Spoiler:
Man sieht wie jemanden den Magen aufgerissen wird.
Staffel 3
Spoiler:
Jemanden wird ein Bein mit einer Axt abgehackt, man sieht es schon sehr.

Ansonsten werden auch ein paar mal welche angeknabbert, ist ja normal.^^

Natürlich haben diese zwei Ereignisse auch seine Gründe. o: Also es ist nicht sinnloses Splattergemetzel... Aber, dass man Blut sieht ist wohl völlig normal. Desweiteren werden auch manchmal die Zombies 'eklig' abgeschlachtet, was ich aber für gar nicht schlimm empfinde. (Aber auf mich kann glaub ich niemand hören, der etwas Angst vor Horror/Splatter-Filme hat, da ich davor so gut wie 0 Ekel habe. ._. Hoffentlich konnte ich dir trotzdem helfen. o:)

Edit:
Okay, es gibt ein paar eklige Stellen, aber die tauchen nicht permanent auf, ich denke das kann man verkraften, wenn man ein wenig Splatter ok findet. XD


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 03.02.13 12:01
Ich habe angefangen, das Spiel zu spielen, ja, bin aber leider noch nicht durch. Das, was ich bisher gespielt habe, finde ich jedoch wirklich genial :) Mir war wirklich überhaupt nicht bewusst, dass das so eine große Nummer ist. Ich dachte, das wäre halt einfach mal wieder eines vom diesen Zombie-Games, so wie es momentan ja echt viele auf dem Markt gibt. Dass da ne Comic-Reihe und sogar eine Serienverfilmung derselben mit dranhängt hätte ich nie gedacht! Aber nun ja, vielleicht war es ja erst der Vampir-Hype und jetzt kommen die Zombies ;) Mal sehen, wann wir die kitschige Liebesgeschichte von Betty, dem vollkommen uninteressanten Highschool-Mädchen und Egon, dem Zombie, der im Dunkeln leuchtet im Kino sehen können... Aber Zombies finde ich wenigstens interessant xD

Du hast recht, ein bisschen Blut ist bei solchen Filmen wohl normal und einen empfindlichen Magen habe ich, wie gesagt, auch nicht, aber ich weiß einfach gerne, was auf mich zukommt ;) Bin eigentlich eher der Psycho-Horror-Mensch, aber ich werde mal gucken, wie ich dem Splatter zurecht komme. Und dass es kein pures sinnloses Gemetzel ist, spricht schon einmal stark dafür, dass ich der Serie ne Chance gebe! Mangels eines Fernsehanschlusses, werde ich mal gucken, ob ich das vielleicht irgendwo online finden kann xD Zumal ja jetzt sowieso gerade Sendepause ist, wenn ich das richtig verstanden habe?

Aber natürlich erstmal Danke für die Antworten ;)
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 03.02.13 15:45
Haha, hauptsache die Zombies fangen nicht an zu glitzern. :) Es gibt sogar einen Liebesfilm dieses Jahr zwischen Zombie und Mensch. Der heißt Warm Bodies, aber den Trailer fand ich ganz ansprechend, da ich ihn recht lustig finde. xD

Das Spiel ist wirklich derbe geil. :) Episode 2 und 5 sind meine Lieblingsepisoden! Da du ja sowieso ins Spiel hinein geschnuppert hast, weißt du ja schon ein wenig wie Walking Dead abläuft, finde ich. :D Aber ist halt klar, dass sie auch Zombies töten müssen, wenn sie in Gefahr sind. ;)

Jup, letztens so Ende Oktober hat RTL II eine Walking Dead-Nacht gemacht, die komplette erste Staffel von abend bis beinahe früh. ^^ Danach ging dann die zweite Staffel weiter, also wöchentlich ein paar Folgen. Jetzt gibt es die 3. Staffel bis jetzt zur 8. Folge, im Englischen Fernsehen und deutschen PayTV. Aber da ich nicht abwarten kann, wie es weiter geht und ich voll verrückt nach der Serie bin, schaue ich es auf Englisch bzw. nochmal auf Deutsch. xD Die nächste Folge von Walking Dead kommt zum Glück wieder am 10. Februar raus und auf Deutsch dann am 15. Februar. ;) Freue mich schon voooooll~! ;D

Kann sie nur empfehlen, also los los! :D


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 03.02.13 22:41
Dank diverser Internetseiten, die hier nicht näher benannt werden möchten, bin ich heute auch noch in den Genuss der ersten Staffel gekommen. Ich muss sagen, bisher bin ich noch ein bisschen zwiegespalten, was die Serie angeht. Einerseits finde ich es echt prima, dass es endlich mal wieder eine Serie im Fernsehen gibt, die mich auch interessiert, andererseits muss ich aber sagen, dass sich dieses "ich muss weitergucken"-Gefühl bei mir nicht unbedingt eingestellt hat. Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Protagonist mitsamt Familie und bestem Freund tierisch auf den Keks geht. Ich verstehe zwar, dass er wohl die treibende Kraft hinter der gesamten Serie ist, aber ich muss den Seriencharakteren immer wieder zustimmen: Rick ist und bleibt lebensmüde und ein hoffnungsloser Träumer, der irgendwelchen Idealen nachläuft noch dazu. Klar, wenn Rick nicht wäre, dann würden unsere Serienhelden wohl immer noch vor Atlanta campen und das ist denkbar unspektakulär und langweilig, aber bei manchen seiner Handlungen war ich irgendwie immer wieder stark an den klischeehaften Disney-Helden erinnert, der Freundschaft und Liebe predigt.
Spoiler:
Ich war wirklich verdammt froh, als seine optimistische Fassade im CDC langsam zu bröckeln begann! Das war eines der wenigen Male, bei denen ich nach der ersten Folge noch irgendetwas mit ihm anfangen und mit ihm fühlen konnte.

Bisher ist noch niemand gestorben, auf den ich nicht ohnehin hätte verzichten können bis auf das Pferd .__., wobei ich gestehen muss, dass ich mir ein bisschen mehr von der Person erhofft hatte, die wir gegen Ende der ersten Staffel kennen lernen. Aber natürlich musste er uns wieder verlassen... wenigstens hat er einen uninteressanten Nebencharakter mit sich genommen.

Meine bisherigen Favoriten sind Daryll (< richtig geschrieben?) und Glen der Quotenasiate, wobei ich Dale und Andrea auch interessant finde... und den Doc. Bin ja mal gespannt, ob wir den charmanten Herren mit nur einer Hand bald wiedersehen werden und ob Morgan tatsächlich noch irgendwann zu den anderen aufschließen wird.

Alles in allem irgendwie ganz interessant, aber momentan ist es eher noch die Faszination darüber, dass es eine Zombie-Serie gibt, als tatsächliches Interesse an den Schicksalen der Charaktere, die mich an den Bildschirm fesselt x__o

Zu blutig finde ich die Serie übrigens nicht. Tatsächlich (und wenn man die Serie nicht kennt, klingt das total makaber!) bin ich irgendwie sogar froh über jeden Zombie, der zur Strecke gebracht wird. Das ist wirklich schlimmer als der Tod selbst, wie ich finde und ich kann Morgans inneren Konflikt bezüglich einer bestimmten Person furchtbar gut nachvollziehen. Gefreut habe ich mich allerdings über vereinzelte Stellen, die mir aus dem Spiel bereits vage bekannt vorkamen.
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 05.02.13 7:26
Oh, Avan. Danke für deine ausführliche Meinung. Gerade frage ich mich, warum ich deinen Beitrag erst jetzt sehe? Den hätte ich schon viel früher kommentieren sollen. Tut mir wirklich leid.

Ehrlich gesagt riss mich die erste Folge auch nicht vom Hocker, ich stoppte sie an die tausend Mal und machte nebenbei etwas anderes. Das war schon komisch. Auch ich wurde erst so ab Mitte von Staffel 2 ein großer Fan danach. ^_^

Also ich mag den Hauptcharakter, klar er ist ein kleiner Träumer, aber das finde ich nicht schlimm. Wie du schon gesagt hast, würden die ja sonst immer noch in ihrem Camp fröhlich rumhocken. Es muss halt ständig etwas passieren und dafür ist auch der Hauptcharakter ein wenig dafür da.

Ja, ich weiß zwar nicht wie weit du bist, aber das mit den Sterben kommt ja sowieso noch. xD Bei dem Pferd am Anfang war ich auch total geschockt, oh Gott, das war so schlimm. Da hatte ich kurz mal keine Lust weiter zu schauen, weil Filme, in denen Tiere sterben, kann ich gar nicht leiden! xD

Daryl Dixon, wird er geschrieben, mit einem l. :) Ja, der ist super, ich liebe ihn auch üüüüber alles! ^^ Also deinen Favoriten kann ich nur zustimmen. Daryl, mag ich sehr, Dale, der alte Mann, er ist einfach nur toll. Glen ist auch super, vor allem mit Maggy, die zwei finde ich sehr süß. In der zweiten Staffel konnte ich Carl gar nicht leiden, aber in der dritten hat sich das gelegt und er ist meiner Meinung nach in Ordnung. Andrea habe ich auch in der zweiten gemocht, aber in der dritten Staffel wurde sie dann wieder ‚entfavorisiert‘… Warum und weshalb sage ich nicht. Meine Mutter z. B. mag Andrea auch in der dritten Staffel. xD Sie mochte aber auch Shane… Was hältst du denn von Shane? Ich find ihn einfach nur irre und er tut mir etwas wegen Lori leid. ^^ Einfach so kommt ihr Mann und der soll jetzt damit klar kommen, dass er sozusagen keinen „Anspruch“ mehr auf sie hat, also er ist einfach vergessen. xD

Ich denke, ich kann dich beruhigen. Die dritte Staffel wird was diesbezüglich angeht um einiges aufregender. Ich war immer diejenige, die froh war, wenn die Charaktere nicht von Zombies angegriffen wurden und ich nicht Angst haben brauchte, dass jemand starb! xD Naja, ich leide oft zu sehr mit den Charakteren mit, sagen wir es mal so. xP Mir gefiel die zweite Staffel am besten, mit der Farm und so. Aber die dritte. DIE DRITTE! Die rockt. xD

Lass es mich hören, was du so von Shane hältst und wie dir die Serie weiter gefällt. :3 Freue mich auf deine Meinung, die ist interessant zu hören. ^_^


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 05.02.13 15:48
@Aerina schrieb:Oh, Avan. Danke für deine ausführliche Meinung. Gerade frage ich mich, warum ich deinen Beitrag erst jetzt sehe? Den hätte ich schon viel früher kommentieren sollen. Tut mir wirklich leid.
Haha, ach was ;) Besteht ja kein Antwortzwang, aber ich freue mich natürlich trotzdem darüber, dass du dir die Zeit genommen und meinen Beitrag kommentiert hast.

Also ich mag den Hauptcharakter, klar er ist ein kleiner Träumer, aber das finde ich nicht schlimm.
Ich fand es bisher in der zweiten Hälfte der zweiten Staffel sehr interessant, Ricks charakterliche Entwicklung mitzuverfolgen. Ich hoffe, dass das jetzt nicht missverstanden wird, ich bin nämlich eigentlich kein Mensch, der Gewalt gut heißen kann, aber ich finde es ist wichtig für Rick und auch für Herschel, dass sie langsam begreifen, dass man auf Dauer nicht alle Bedürfnisse zufriedenstellen kann. Ich muss einerseits natürlich zugeben, hätte ich in Ricks Haut gesteckt, ich hätte Shane wohl auch immer und immer wieder eine Chance gegeben und ich finde er geht sehr reif mit Shane und Loris Vergangenheit um, aber ich habe gerade eben die vorletzte Episode der zweiten Staffel gesehen und ich glaube wirklich, dass diese Konfrontation zwischen Shane und Rick sehr, sehr wichtig war und es auch für seinen weiteren charakterlichen Verlauf sein wird. Die Beobachtung, die Daryl und auch Dale gemacht haben, konnte ich die gesamte zweite Staffel über auch machen und ich habe mich wirklich schon gefragt, wann endlich der Breaking Point kommt.
Spoiler:
Ich würde zwar gerne glauben, dass die Gruppe jetzt wieder etwas enger zusammenrückt nach Shanes Tod, aber um ehrlich zu sein, mache ich mir immer noch ein wenig Sorgen um Andreas Rolle. Erst Dale und jetzt Shane... Obwohl mir Dale eigentlich deutlich wichtiger war, fand ich Shanes Tod jedoch viel emotionaler und für mich persönlich war das ein weiterer der leider viel zu seltenen Schlüsselmomente, in denen ich Rick nachfühlen konnte. Aber nicht nur Andrea bereitet mir Kopfschmerzen, auch Carol und Daryl durchlaufen irgendwie ihre eigene Krise, wobei ich ja bei beiden die Hoffnung hege, dass sie wieder zur Vernunft kommen werden. Im übrigen fand ich gerade Carols Entwicklung ausgesprochen faszinierend! Ich kann nicht sagen, dass ich Sophia besonders gemocht habe, aber ich glaube Carol lernt endlich, auf ihren eigenen zwei Beinen zu stehen. Sicher, sie klammert sich noch an Daryl, aber ich glaube sie begreift langsam, dass Ed im Unrecht war und dass sie sehr wohl einen Unterschied machen kann. Ich wünschte nur, Daryl würde auch begreifen, was Dale und Carol ihm die ganze Zeit über klarmachen wollen... oder wollten. Ich glaube besonders nach Shanes Tod wird Daryl für die Gruppe eine sehr wichtige Stütze sein. Das war er zwar ohnehin schon immer, doch jetzt mehr denn je. Am meisten geschockt hat mich allerdings Carl. Mir ist zwar bewusst gewesen, dass diese Realität furchtbar für ein Kind sein muss, doch dass er so... emotionslos mit dem Walker im Sumpf umgehen würde, hätte ich auch nicht erwartet. Auch nicht, dass er seinen Vater dazu anfeuern würde, einen Menschen umzubringen. Carl ist klug, er lernt schnell, aber ich fühle mich inzwischen genau so furchtbar wie Rick hinsichtlich der Tatsache, dass er niemals eine normale Kindheit haben wird. Die spätere Ernüchterung und auch Angst nach Dales Tod hat mich zwar vorübergehend etwas beruhigt, aber ich fand es trotzdem sehr schockierend, solche grausame Gesten bei einem Kind zu beobachten. Aber letztendlich muss ich sagen, dass diese Darstellung gar nicht einmal so unrealistisch ist.

Was hältst du denn von Shane? Ich find ihn einfach nur irre und er tut mir etwas wegen Lori leid. ^^ Einfach so kommt ihr Mann und der soll jetzt damit klar kommen, dass er sozusagen keinen „Anspruch“ mehr auf sie hat, also er ist einfach vergessen. xD
Ich muss sagen, am Anfang habe ich diese Einschätzung geteilt. In der ersten Staffel habe ich noch furchtbares Mitleid mit ihm gehabt und hätte ihn manchmal am liebsten in den Arm genommen, aber besonders im Laufe der zweiten Staffel musste ich immer wieder an Jim zurückdenken, der Shane einmal vorgeworfen hat, dass alles nach seiner Pfeife tanzen muss, ansonsten wird er aggressiv...
Spoiler:
Ich glaube übrigens nicht, dass Lori Shane zurecht beschuldigt und Vorwürfe macht. Er hat sich vergewissert, dass Rick tot ist und er hat sein Zimmer mit einem Rollbett versperrt... Und obwohl es ein verdammtes Rollbett ist, waren sowohl Soldaten als auch Zombies zu doof, es einfach wegzuschieben oder sich versehentlich dagegenzulehnen, sodass Rick von jeglichen Attacken verschont blieb... ja... Aber gut, er hat Lori und Carl gerettet und ich glaube ihm, dass er nie zuvor auch nur daran gedacht hat, Rick seine Familie wegzunehmen. Ich glaube ihm auch, dass Carl und Lori für ihn die Stütze einer heilen Welt waren, die so in der Realität eigentlich nicht mehr existiert hat - und als Rick dann zurück kam, war das alles weg. Er hatte zwar seinen besten Freund wieder, aber seine beiden Stützen waren nicht mehr bei ihm. Es ist nachvollziehbar, dass er so am Boden zerstört ist und ich verstehe auch, dass ihn dass sehr mitgenommen hat, aber ich finde es furchtbar schade für Shane, dass er es nie geschafft hat, sich weiterzuentwickeln. Er war bis zuletzt in den Gedanken verbissen, dass Lori und Carl ihm gehören und anstatt dass alles, was schiefgelaufen ist, friedlich geklärt wurde und er mit Rick vielleicht sogar einen dritten Stützpfeiler hätte dazugewinnen können, war er zu stolz oder zu engstirnig dafür, einfach nur ein Teil der Familie zu sein, der nicht mit Lori seinen Spaß hat. Okay, ich kann den Einwand wirklich verstehen, er liebt Lori und auf einmal war sie weg, aber was ist mit Rick? Rick ist sein bester Freund und er hat ihm stets den Rücken gedeckt, solange bis Shane ihm keine Wahl mehr gelassen hat. Rick hätte Shane sicherlich in jeder ihm möglichen Art und Weise geholfen, das alles zu verkraften, wenn die beiden Sturköpfe einfach nur darüber geredet hätten...

Ich bin mal gespannt, was die letzte Episode der zweiten Staffel heute Abend noch so alles mit sich bringen wird... Ich bin vor allem auf die Reaktionen bezüglich Shane gespannt. Aber ich glaube für's erste war es das mit meinem Senf, ich muss jetzt nämlich los ;)
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 07.02.13 21:11
@Avan schrieb:

Haha, ach was ;) Besteht ja kein Antwortzwang, aber ich freue mich natürlich trotzdem darüber, dass du dir die Zeit genommen und meinen Beitrag kommentiert hast.
Ich mache es ja sowieso gerne. :)

Spoiler:
Ich fand die Szene mit Shane und Rick auch einfach nur Wahnsinn… Es war aber jedem klar (denke ich), dass es irgendwann soweit kommen würde.
Ehrlich gesagt, fand ich Dales Tod noch schlimmer, da er mein Lieblingscharakter von Lieblingscharakteren war. xD Wenn jetzt Daryl irgendwann sterben würde, würde ich glaub ich die Serie einfach abbrechen. :< Ich hoffe mal, dass es nicht so weit kommen wird, ich denke nicht dass die Produzenten so dumm sein werden… Und zu Andrea: über die habe ich mir zu dem Zeitpunkt ja keine Gedanken gemacht, aber du hast Recht, eigentlich starb ja erst ihre Schwester und dann die anderen beiden, dass sie damit so klar kommt, grenzt ja schon beinahe an Wunder, obwohl sie sich ja schon nach ihrer Schwester beinahe umbringen wollte…
Zu Carol: Ich fand Carol in der ersten Staffel richtig nervig, aber richtig! Doch jetzt, nachdem ihre Tochter tot ist (was schade für sie ist), ist sie ein besserer Charakter in der Serie geworden, also ist meine Meinung.
Du glaubst das Richtige über Daryl. o:
Von Carl fand ich es auch nicht schön, dass er wollte, dass sein Vater einen Menschen tötet. o: Carls Entwicklung in der dritten Staffel wird sehr gut, deswegen mag ich ihn da jetzt.^^

Spoiler:
Ja, hätte Shane ein wenig kooperiert, wäre er jetzt wahrscheinlich noch am Leben. :| Es hätte alles gut laufen können, wäre er nicht er selbst gewesen. :< Ich mochte ihn eigentlich bis zur Staffel 2, nur da dann nicht mehr, als er dann den einen dickeren Mann getötet hatte, leider weiß ich nicht mehr wie er hieß, aber ich denke du weißt wen ich meine oder?

Und? Bist du schon bei Staffel 3 angekommen? :) Wenn ja wie weit und wie findest du die? :3

lol, wenn die Spoiler versteckt sind, sieht der Beitrag so klein aus. xD


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 09.02.13 16:06
Ich bin bereits beim "Mid-Season-Finale" (ich finde keine passende dt. Übersetzung, die nicht doof klingt xD) der dritten Staffel angekommen und bisher ist die dritte Staffel auch meine Lieblingsstaffel, denke ich. Ich hab leider keine Ahnung, ab wann im Februar die Serie weitergeht, obwohl ich es gerne wüsste. Bin inzwischen doch sehr gespannt, wie sich die Situation der letzten Folge auflöst - und sollte sie sich negativ auflösen, war es das vermutlich für mich mit der Serie. Vielleicht würde ich die nächsten zwei oder drei Folgen noch ansehen, nur um zu gucken, ob nicht vielleicht zufällig ein anderer Charakter in meinen Fokus rückt und mich an die Serie fesselt, aber sollte mein letzter verbleibender Lieblingscharakter tatsächlich noch ins Gras beißen, dann weiß ich nicht so recht - im Endeffekt halt so wie bei dir auch, Aerina. Ich mag Andrea zwar immer noch, aber ihr männliches Anhängsel ist mir extrem unsympathisch. Wobei ich ja hoffe, dass sie ihn nach der letzte Folge in die Wüste schickt. Carl hat sich zusammen mit Herschel auch zu so einem kleinen, positiven Lichtblick in jeder Folge gemustert, wohingegen Glen für mich mehr und mehr uninteressanter wird, wie ich leider sagen muss. Carol die Lesbe xD gefällt mir in Staffel 3 ebenfalls richtig gut.
Lori:
Ich fand den Zeitsprung übrigens prima. Hätte ich Loris Schwangerschaft in jedem noch so kleinen Detail erlebt, wäre ich vielleicht noch erleichterter über ihren Tod gewesen und ich habe mich irgendwie auch so schon schlecht genug gefühlt, dass ich so zufrieden über ihr Ableben war x__o Wobei mich eine Sache sehr irritiert hat: Carl hat ihr nach Judiths Geburt doch in den Kopf geschossen, sie hätte also doch eigentlich kein Walker werden dürfen. Aber als Rick dann später in den Heizraum geht und Lori dort findet, ist sie doch eindeutig ein Walker. Oder habe ich das falsch verstanden? Irritiert hat mich auch, dass Rick immer wieder auf ihren Bauch eingestochen hat. Hat sie Zwillinge erwartet und das ungeborene Kind ist dann zu einem Walker geworden und hat Lori somit ebenfalls in einen Walker verwandelt? (Obwohl das eigentlich trotzdem nicht möglich sein dürfte, da der Virus ja das Gehirn befällt und Loris Gehirn nur noch Matsch war...). War der Walker vielleicht gar nicht Lori und auch nur eine Ausgeburt von Ricks Wahnsinn, so wie auch die Telefonanrufe? Ich bin wirklich verwirrt!
(Bisher) etwas unnötig fand ich allerdings alle neuen Charaktere bis auf Michelle und den Governor.
Neue Charaktere:
Wobei ich Michelle und den Governor eigentlich nur dahingehend wichtig finde, dass sie erklären, wie Andrea und Daryls Bruder, dessen Name ich zwar aussprechen, aber nicht aufschreiben kann (Muryl? Moral? Murril? Ich hab den Namen noch nie gehört!) überhaupt überleben konnten. Ansonsten finde ich beide ziemlich komich und uninteressant, obwohl der Governor ja wirklich nicht mehr alle beisammen hat. Pluspunkte gibt es allerdings für das geniale Katana von Michelle. Oscar und Axel (keine Ahnung, wer wer ist!) finde ich soweit ganz unterhaltsam, fand aber ziemlich doof, dass einer der beiden bereits schon wieder tot ist. Den anderen finde ich ein bisschen creepy, wenn ich ehrlich sein soll. Er wirkte ja erst wie das typische Muttersöhnchen auf mich, inzwischen wird mir echt ganz anders, wenn er Beth oder Carol anbaggert. Wobei es bei Beth schlimmer ist. Und was die neuen Überlebenden so für Überraschungen mit sich bringen, fände ich auch sehr interessant. Bisher hat man ja nicht viel von ihnen gesehen, außer dass sie offensichtlich nicht drauf stehen, eingesperrt zu werden, selbst wenn es zu ihrer eigenen Sicherheit ist.
Shane:
Ich fand es übrigens sehr cool, dass man noch einmal Bezug auf Ricks Schuldgefühle wegen Shane genommen hat. Ich fand auch die Szenen mit den Telefonanrufen ziemlich gut, obwohl dieses Klischee eigentlich wirklich schon total ausgelutscht ist. Anfangs bin ich wirklich darauf reingefallen, dass es diesen sicheren Ort auf Erden wirklich gibt, aber spätestens nach Herschels Besuch habe ich dann doch Lunte gerochen. Ich fand es gut, dass Rick nach Loris Tod und der Sache mit den Anrufen dann auch endlich aufgehört hat, vor seinen eigenen Schuld- und Reuegefühlen davonzulaufen. Ich fand es auch irgendwie traurig und glücklich zugleich, dass seine Halluzinationen den Tod als einen sicheren und idyllischen Ort beschrieben haben.

Eine Frage hätte ich dann allerdings auch an dich, Aerina. Vor ein paar Postings meintest du ja, dass Andrea dir in der dritten Staffel eher unsympathisch geworden ist. Kannst du mir sagen, woran das liegt? Charakterlich habe ich keine sehr große Veränderung bei ihr feststellen können, ich finde ja eher den Governor ausgesprochen... unsympathisch. Wäre es nicht furchtbar ironisch, würde einer seiner kleinen Biter abhauen und auf der Suche nach einem Snack über den Governor und seinen Wissenschaftler stolpern? <.<
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 11.02.13 1:33
Also die nächste Episode kommt am 10.02.2013 in den USA raus, d. h. diese Nacht/Früh müsste es online sein und am Freitag kommt es auf PayTV auf Deutsch!

Ich denke nicht, dass es negativ wird, das wäre ja sonst ein Witz. :) Also Andrea wurde mir unsympathisch,
Spoiler:
als sie Michonne's Warnungen einfach ignorierte und sich immer auf die Seite von einem Kerl stellte, den sie kaum kannte. Aber Michonne hat ihr das Leben gerettet und joa, sie verteidigt lieber den Governor. Aber mal schauen wie das in Folge 9 wird!

Mochtest du Hershel nicht so? Ich fande ich von Anfang an klasse und bin froh dass er dabei ist. :) Glen werde ich wohl auch immer mögen, die Szene in Folge 8 war einfach zu schlimm,
Spoiler:
als sie so nebeneinander saßen und er gefragt hat ob er sie angefasst hat etc. .__.

Spoiler:
Der Walker in dem Heizungsraum war nicht sie! ;) Das war ein anderer, der sie gegessen hatte und dann war er ja so erschöpft, dass er sich erst einmal hinsetzen musste. xD Deshalb hat er auch in seinen Bauch gestochen. Was ich auch erschreckend fand, war die Szene mit dem Telefon, wie Rick das alles halluzinierte und so.

Joa, ich fände es toll wenn der Governor aufgefressen werden würde. ^_^

Spoiler über Spoiler zu der Folge 8 von Staffel 3. :D

Edit:
Nun ja, ich habe die Episode 9 nun gesehen und kann sagen, dass sie mir sehr gut gefiel, auch wenn ich manchmal das Genuschel vom Governor nicht verstanden habe. ô.o Aber egal, hauptsache ich kapier wie es weiter geht! Auf jeden Fall finde ich die Episode 9 gut, der Anfang war klasse und das Ende irgendwie... schockierend. Naja, schockierend auch nicht direkt, aber merkwürdig eben. :O
Hier kommt mal ein Spoiler, den kannst du nachdem du die Episode geschaut hast oder davor lesen, aber ich denke danach ist besser, Überraschungseffekt und so. :D
Spoiler:
Ich finde es gut, dass unsere Befürchtungen sich nicht umgesetzt haben, ich meine TWD wäre auch richtig dumm, wenn sie Daryl sterben lassen. Meines Wissens nach holt er die meisten Fans rein! xD Dann Andrea wird anscheinend nie aufwachen oder? Was soll der Governor noch alles für eine scheiße machen? Zombiekämpfe (die ihr angeblich gefallen), sagt nicht dass ihre Freunde da sind, versteckte Zombies und Köpfe, Kampf gegen Michonne, lässt ihre Freunde kämpfen und benimmt sich einfach nur wie der größte Idiot. Kommt raus, erschießt den einen Kerl und verpisst sich wieder. Oh Mann, ey. Dann zum Ende: ich fand es ehrlich gesagt dumm, dass Rick jetzt wegen seinen Halluzinationen einfach rumgeschrien hat und die rausgeschmissen hat. Ich denke einfach, dass zumindest die beiden Farbigen, keine schlechten Menschen sind! (weiß die Namen leider nicht mehr) Aber vielleicht bräuchte Rick einfach mal genügend Schlaf, wann und wie viel schläft er denn mal? Deswegen kann man ja auch ganz irre im Kopf werden...
Umgehauen hat mich die Episode nicht, aber enttäuscht auch nicht. Ich bin einfach froh, dass Daryl am leben ist und hoffe, dass er wieder zurück kommen wird. Was ich auch denke, weil wegen Fans, Geld, Einschlatquoten und so. :P Sonst wäre ich mir da glaube ich nicht so sicher... Im Moment kann ich das schlecht einschätzen!

Ist aber wirklich cool jemanden zu haben mit dem man sich über die aktuellen Episoden austauschen kann! ;) Mein Bruder meinte vorhin zu mir, äääh 2 Monate gewartet, ich hab keinen Bock mehr, etc. aber dann hat er die Folge sogar früher geschaut als ich (allerdings nur 10 Minuten früher haha. :P) Naja, der Suchtfaktor eben... Geht es dir auch so? Bei mir ist das aber immer so schlimm, dass wenn ich eine Serie anschaue, die mir gefällt, kann ich nie genug davon kriegen... o:

Ich freue mich schon riesig, wenn die Staffel 3 fertig übersetzt wurde und wir sie kaufen können! *_*


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Avan
Avan
Leser/in
Anzahl der Beiträge : 35

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 20.02.13 20:19
Nachdem das Forum meine letzte Antwort zu diesem Thema einfach verschluckt hat und ich mich nach einer ungesunden Portion Wut und diversen Verwünschungen übelster Sorte allein aus Trotz geweigert habe, noch einmal zwei Stunden in ausführliches Review zur neunten Folge zu investieren, mache ich es diesmal einfach gleich richtig und schreibe meine Antwort in einem Dokument vor. Ich weiß wirklich nicht, wieso, aber das Forum mobbt mich seit geraumer Zeit... Vielleicht ist es mein wirres Gerede langsam leid? Wie dem auch sei: es lohnt sich vermutlich gar nicht, diesen Beitrag zu lesen, wenn man Neueinsteiger ist, weil ich den Rest des Postings damit verbringen werde, zu spoilern was das Zeug hält!

Spoiler:
Folge 10 ist da und nachdem mich ein paar Szenen in der letzten Folge eher ernüchtert haben, bin ich mehr als nur froh zu sagen: Welcome back, Daryl! Ist jetzt zwar schon eine Weile her, dass ich die neunte Folge gesehen habe, aber ich erinnere mich noch daran, dass ich furchtbar enttäuscht war, als es hieß, dass Daryl die Gruppe verlassen wird. Ich kann die Aufruhr um Merle zwar verstehen (und ja, ich habe extra einen Wikipedia-Artikel gesucht, um nachzusehen, wie man seinen Namen richtig schreibt! Ansonsten hätte ich ihn Stumpi taufen müssen) und um ehrlich zu sein: ich würde ihn auch nicht in meiner Nähe haben wollen, aber in gewisser Weise finde ich, dass es eindeutig für Daryl spricht, dass er trotz allem, was passiert ist, noch zu seinem Bruder hält. Ich fand die Szene mit Merle und Daryl im Wald übrigens sehr ausdrucksstark. Ich habe die Worte leider nicht mehr hundertprozentig im Kopf, aber sinngemäß würde das Zitat, das mich wirklich beeindruckt hat, wohl so lauten: „I may be the one walking away, but it's you who leaves me, again.“ Zwischen den beiden Brüdern herrscht viel Dynamik und ich freue mich insgeheim schon ein bisschen darauf, dass sie ihre Vergangenheit vielleicht in irgendeiner Folge einmal aufarbeiten werden. Ich war ehrlich gesagt auch sehr positiv überrascht zu sehen, dass Merle nicht nur ein wandelndes Arschloch ist – Sorry für die Ausdrucksweise – sondern tatsächlich in gewisser Weise an Daryl hängt. Soweit ich es beurteilen kann, ist er wirklich ein miserabler großer Bruder, aber diese eine kleine Szene macht Merle als Charakter doch ein wenig greifbarer und in mancherlei Hinsicht verstehe ich seine grobe Art nun auch besser. Ich kann sie noch nicht ganz nachvollziehen, das nicht, aber während ich zuvor noch sehr skeptisch war, was Merles Wiedereintritt in die Gruppe anbelangt, freue ich mich jetzt wirklich schon darauf, doch ein bisschen mehr über ihn zu erfahren.

Rick ist momentan mein größtes Sorgenkind, um ehrlich zu sein. Ich denke, ich würde es ungerne sehen, würde er nach Staffel 3 aussteigen, aber im Moment deutet ja alles darauf hin, dass er diesen Wahnsinn nicht mehr lange durchhält. Ich kann es verstehen, er hat so viele wichtige Menschen verloren, allen voran natürlich Lori und Shane und dann hat er auch noch ein kleines Mädchen, um das er sich kümmern muss, aber was er tut, ist einfach nicht mehr gesund. Ausschlaggebend ist für mich nicht einmal nur, dass er so unmöglich dazu in der Lage ist, die Gruppe anzuführen, viel wichtiger ist, dass er in seinem derzeitigen Zustand eine Gefahr für sich selbst und auch für alle anderen ist. Er rennt seinen Halluzinationen hinterher und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn er das im falschen Moment tut, dann könnte das nicht nur ihn, sondern auch alle anderen das Leben kosten. Ich frage mich offen gestanden auch immer noch, welchen Sinn diese Sequenzen haben und was sie uns zeigen sollen. Ricks Schuldgefühle? Seinen Schmerz? Dass er überfordert ist? Es klingt kitschig, aber ebenso wie Rick suche ich hier nach einem tieferen Sinn. Der Telefonanruf hat wenigstens noch einen Eindruck hinterlassen und hatte eine wirklich erschütternde Symbolik, doch diese ständigen Erscheinungen von Lori und Shane empfinde ich persönlich fast schon wieder als... Überdramatisierung klingt eigentlich falsch, aber mir fällt kein besseres Wort ein. Im Moment wirkt es auf mich einfach noch wie lieblos hingeklatscht, ohne tieferen Sinn.

Um Hershel hatte ich in Folge 10 übrigens wirklich ein bisschen Angst. Ich kann nicht sagen, dass ich Glens überstürzte Abreise gutheißen kann und sinnvoll fand, aber letztendlich erwies sie sich doch in gewisser Weise als Hershels Rettung. Hätte er das Auto nicht genommen und wäre im richtigen Moment zurückgekommen, wäre Hershel nun womöglich Geschichte. Das selbe gilt übrigens für Daryl und Merle. Gut, dass die Figuren alle so ein grandioses Timing haben ;) Dass Axel von uns gegangen ist, fand ich übrigens nicht weiter bedauernswert, wenn ich ehrlich sein soll, auch wenn ich seine kleine Vorgeschichte irgendwie unterhaltsam und zu seinem Charakter passend fand. Von Glen und seiner Maggie entfremde ich mich beständig weiter, während ich mich langsam Frage, ob Michonne die dritte Staffel überleben wird. Ich weiß zumindest, wer die dritte Staffel auf keinen Fall überleben sollte und ich weiß, dass ich mich wiederhole: lieber Governor, sei doch einfach so freundlich und beiß ins Gras. Dankeschön :)

Ich denke immer noch, dass Woodbury eine echte Alternative wäre, vor allem dann, wenn der Governor weg ist, aber so wie es aussieht, wickelt er Andrea immer noch um seinen Finger. Ich finde es gut, dass sie langsam Lunte riecht, doch wenn ich mich in der Vorschau nicht verguckt habe, bereitet es mir große Sorgen, dass sie mit einem Biter ins Gefängnis fährt. Übrigens kann ich Andreas Handeln in der dritten Staffel durchaus irgendwie nachvollziehen. Woodbury ist nun einmal genau das, was die Gruppe eigentlich von Anfang an gesucht hat: ein Sicherer Ort mit einigermaßen zivilen Strukturen. Dass diese Stadt mer Schein als Sein ist, das hat der Governor nun einmal geschickt vor ihr verborgen und auch wenn Michonne sie eindringlich gewarnt hat, standen die Beweise aus Andreas Sicht gegen sie. Das heißt nicht, dass ich nicht auch viel lieber gesehen hätte, dass Andrea mit Michonne zusammen das Lager verlässt, aber nun ja. Man kann nicht alles haben im Leben und ich schätze so eine kleine Romanze mit einem charmanten Psychopathen bringt zusätzliche Irrungen und Wirrungen in die Geschichte. Letztendlich fände ich es schön, irgendwann einmal die alte Andrea zurückzubekommen...

Übrigens Danke für die Erklärung zum Walker im Heizugsraum! Ein bisschen irritierend finde ich es dann zwar doch, dass er den kompletten Körper aufgegessen hat (und dass eine komplette Lori in so einen kleinen Bauch passt xD), aber es macht so deutlich mehr Sinn, dass da ein Walker war und dass Rick so wutentbrannt auf den Magen eingestochen hat.

Mehr habe ich vorerst nicht zu sagen, glaube ich. Ich würde mich gerne ausführlicher zu Folge 9 äußern, aber wie gesagt, ist schon so lange her und mein Review wurde gefressen. Ich bin ehrlich gesagt immer noch ein bisschen gefrustet über diese zwei Stunden meines Lebens, die ich nicht mehr zurückbekomme und dank dem Forum quasi mehr oder weniger sinnlos verbracht habe xD

Dass Rick die Neuzugänge verscheucht hat, fand ich allerdings auch schade und wenig sinnvoll. Das farbige Paar war mir wirklich sympathisch. Ich fand die Ironie dieser Szene aber sehr schön. In Staffel zwei war es schließlich noch Rick, der Hershel gegenüber immer und immer wieder betont hat, dass er sich seiner Gruppe mehr öffnen sollte, nun ist Hershel derjenige, der Rick rät, Fremden offener gegenüber zu treten. Ich weiß nicht wieso, aber ich finde Ricks und Hershels Beziehung zueinander gleicht mehr und mehr einem (Groß)Vater und seinem Sohn.

Ich fände es ja schön, wenn wir in einer möglichen Staffel vier tatsächlich sehen würden, wie die Gruppe in Richtung Küste reist. Die Überlegung, die Michonne und T-Dog haben (bzw. hatten) ist nämlich gar nicht einmal so doof. Angenommen, dass es keine Fischzombies oder dergleichen gibt, wäre so ein Schiff oder eine Bohrinsel momentan doch wohl der sicherste Ort auf Erden, oder nicht?
Aerina
Aerina
Tofuwürstchen.
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 1677
http://dieweltenwanderer.com/

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 18.03.13 2:21
Hey Avan!

Tut mir Leid für die späte Antwort. v.v Ich hatte mir vorgenommen zu antworten, aber es ständig vergessen. Ich finde es wirklich schön, dass du dir immer so viel Zeit nimmst und diese langen Antworten schreibst! :D

(Ohne die aktuellen Folgen zu kennen, hat es auch keinen Sinn mein Gebabbel zu lesen. :D)

Spoiler:
Meine Kommentare zu deiner Antwort (ich unterteile das jetzt einfach mal so xD):
Absatz 1:
Ich bin auch froh, dass Daryl wieder da ist, was wäre die Serie ohne ihn geworden?
Lol Stumpi! Das ist ja gemein. :D
Die Folge habe ich auf Deutsch geschaut und nun ja, ihre Väter hatten sie misshandelt, wenn ich das richtig in Erinnerung hatte oder? Merle ist jedenfalls einfach davon gerannt... Deshalb ist auch Daryls Rücken so voller Narben. Merle als Charakter ist schon ok so in der Serie, wenn jeder so Friedefreudeeierkuchen-mäßig wäre, wäre sie ja sehr schnell langweilig! :3

Absatz 2:
Das mit den Halluzinationen hatte mir auch Sorgen bereitet, aber das verläuft sich denke ich im Laufe der Staffel ein wenig. (Also so habe ich momentan den Eindruck!)
Ricks wohlmöglichen Schuldgefühle werden auch in der Folge 13 SEHR deutlich aufgezeigt, finde ich! Als er mit den Governor sprach und z. B. sagte er ja, er hätte gerne gewusst, was seine Frau von ihm wollte, als sie ihn kurz vor ihrem Tod anrief. (Wirklich traurige Stelle. ) Das war dann wohl so gemeint, dass Rick auch Schuldgefühle hatte, da Lori doch mit ihm reden wollte, da er sie sozusagen abfällig behandelt hatte... und ja, sie wollte doch mit ihm reden! ;_;

Absatz 3:
Achja, Glen ist ja einfach abgehauen! Beinahe vergessen! Oh Gott, wenn Hershel sterben würde, erst Dale, dann Hershel, das wäre so schlimm für mich. :(
Ja, ist wirklich komisch, dass alle zurück kommen, wenn sowas passiert, haha. :D
Also ich fand die Stelle, als Axel starb (wusste seinen Namen nicht mal, danke.^^), wirklich erschreckend und sehr traurig. Da er noch gerade von seiner Vergangenheit redete und sich mit Carol anfreunde und dann auf einmal PENG TOT! Ehrlich, ich bin kein schreckhafter Moment, aber ich bin so zusammen gezuckt! xD
Jup, der Governor stiiiinkt!! :D

Absatz 4:
Woodbury wäre eigentlich doch ein beinahe perfektes Ende für Walking Dead, oder nicht? Sie bauen sich da die Stadt gemütlich auf, erweitern es vielleicht, damit sie Tiere züchten und Pflanzen anpflanzen könnten und haben einen guten Schutzwall. Aber da ich denke, dass das noch nicht lange das Ende von Walking Dead sein wird, weil die Serie eben so gut ankommt, kann man den Gedanken doch vergessen...
Zu Andrea:
Jap, eigentlich hat sie ja zwei Alternativen:
Ein sicherer Ort, in dem die Führungleute aber völlig verlogen und mit falschen Karten spielen
oder
Ständig auf der Flucht, mit Leuten, die wie eine Familie für sie sind. Aber dennoch schwach im Gegensatz zu Woodbury.
Da wäre es wirklich in so einer Apocalypse schwer sich zu entscheiden! Egoistische würden sich sofort für Woodbury entscheiden, aber bei Andrea merkt man, dass sie hin- und herschwankt. Für mich hat aber Woodbury mit DIESEM Governor keine Zukunft...
Andrea ist auch eigentlich kein übler Charakter, aber naja, manchmal ist ihr handeln wirklich... bescheiden. >:

Absatz 5:
Kein Ding. xD Tjoa, Walker können wohl viel fressen und nach dem Fressen musste er sich ja erst einmal ausruhen.. xDD

Absatz 6:
Tut mir echt Leid! ; A ;

Absatz 7:
Jup, die Farbigen waren wirklich klasse! Vor allem die Frau war supi! Doch die haben sich jetzt in den aktuelleren Folgen auch wieder unbeliebt gemacht - sie wollen gegen Rick mit dem Governor vorgehen!
Ich finde es nicht schlimm, dass es eine Großvater - Sohn-Beziehung sein könnte, da sie ja eigentlich so etwas wie eine Familie sind.

Absatz 8:
Das könnte schon sein, aber man muss ja trotzdem ständig an Land, für zumindest Essen und Trinken. Vielleicht wäre auch eine einsame Insel die beste Möglichkeit. :D Aber Woodbury wäre schon nicht schlecht (wie oben schon geschrieben), sie könnten das Land erweitern und etwas anbauen... :D

Jetzt kommen mir eben mal zu meiner Meinung des ganzen! :D

Tut mir Leid, aber ich muss sagen, dass sich The Walking Dead verschlechtert hat! Vor allem von Folge 12 war ich sowas von enttäuscht, es kam mir mehr wie ein Filler vor, sonst gar nichts! Sie versprachen ja den Farbigen zurück zu bringen, ja das taten sie auch.
Ok, ich will mal zu erst an den Anfang der Folge, der mich echt schockiert hat! Sie fuhren ja gerade mit dem Auto und ein Mann lief ihnen hinter her und sie sollten ihm doch bitte helfen. Was machen sie?! Fahren weiter!!! Hätte Glen damals nicht Ricks Leben gerettet und auch so gedacht - wäre er tot! Ehrlich gesagt werden sie alle zu 'Shanes'. Scheißen auf das Leben anderer. (Sorry für die Ausdrücke, aber ich bin schon leicht aufgebracht. ;_;) Daran erkannte ich, dass die Serie an Qualität verlor. Das hätte einfach nicht sein müssen.

So jetzt mal zum Farbigen (ich hab den Namen vergessen. -.-) Er war total unangebracht eingebracht, einfach so eine Folge reingehauen, in der er halt vorkommt. Dennoch fand ich seine schauspielerische Leistung sehr gut und die Geschichte von ihm berührend. Es war schrecklich es sich vorstellen zu müssen... Wie sein Sohn von seiner Frau gebissen wurde und keiner der beiden abdrücken konnte! Was ich aber fast schon extrem finde, ich meine, sie kennen kein Heilmittel, sie wissen, dass es einfach nur fressende umherlaufenden 'Monster' sind. Ich weiß nicht, wie viel Zeit ist denn seit der Apocalypse vergangen? Also mindestens neun Monate wegen Loris Schwangerschaft und davor ja noch einige Zeit (bzw. keine Ahnung wie lange Rick ja noch im Koma lag, während die Apocalypse anfing.). Man weiß zwar nicht wann das mit dem Sohn passiert ist, aber dennoch mussten sie doch gelernt haben, dass sie keine Menschen mehr waren... Vor allem weil der Farbige ja Rick noch so gut wie alles erklärt hatte...

Achja, Carl kann ich ganz verstehen, dass er das Foto unbedingt haben wollte, aber ohne Michonne hätte er es nie geschafft! Ebenfalls finde ich gut, dass er ein gutes Wort für sie bei Rick eingelegt hatte. :)

Zum Ende der Folge: NOCH schockierender fand ich es, dass sie den Kerl zerstückelt sahen und dann noch seinen Rucksack einpackten. Okay, es wäre schon unnötig, den Rucksack da liegen zu lassen, aber ich fand das Ende einfach nur schlimm! Das hat mir beinahe schon den Rest gegeben zu sagen: "OMG! Walking Dead! Was macht ihr nur mit einer hervorragenden Serie!" -.-

So zur Folge 14. Das war ja vorwiegend eine Laber-Folge und zu der habe ich nicht viel zu sagen.
Ich finde Merle hatte irgendwo recht, den Governor zu töten, aber sie konnten ja die Situation nicht wissen, wie viele von ihm dort sind. Deswegen finde ich es auch gut, dass Michonne nicht mit ihm kam, da sie sich sonst bei der Gruppe auch ins Aus geschossen hätte.
Gut finde ich, dass Glen und Maggie wieder zusammen gefunden hatten. Die zwei sind wirklich zuckersüß. Ich liebe sie.

Eine Einigung kam ja - wie er wartet - nicht wirklich zu stande. Beim Governor war es ja sowieso klar, dass er das nicht auf sich sitzen ließe und er am liebsten alle tot sehen würde! Deshalb finde ich es auch gut, dass Rick dafür ein Gespür hatte und auch so seiner Gruppe erklärte, dass keine Einigung zustande kam. Ich wäre auch enttäuscht, wenn er wirklich einfach Michonne ausliefern werden würde, wie Hershel sagte, sie rettete einige Leben! Doch Rick fragte, ob er das Leben seiner Töchter für sie riskieren würden und er gab keine Antwort. Zu recht. Eine verzwickte Lage. Wäre der Governor nicht so hinterfotzig, hätte Rick sie ihm bestimmt einfach ausgeliefert.

Außerdem fand ich es schön zu sehen wie sich die zwei Gruppen draußen unterhielten. Sie waren alle der gleichen Ansicht und das war schon beruhigend zu sehen. Könnten sie sich nicht theoretisch gegen den Governor auflehnen? Was ist schon der Governor ohne Leute?! Sie wollen ja auch nicht dass unnötig Leute in diesem Krieg sterben...

Traurig war, dass Andrea mit dem Governor wegging und nicht mit Ricks Gruppe. (Aber auch das war klar.) Sie musste sich erstmal im Klaren werden und immer noch kapiert sie nicht wirklich was der Governor für ein Arschloch ist. Aber wie denn auch? Wenn er die schlimmen Sachen, die er tut verheimlicht und die schlimmen Sachen, die Rick aus gutem Grunde tut, ihr großspurig erzählte ohne eben die Gründe zu nennen.

Ich bin schon gespannt wie es weiter geht und hoffe dass niemand sterben würde. Mein Bruder und ich hatten uns schon überlegt, wer sterben könnte, bei wem es am meisten Sinn machen würde. Daraufhin sind wir auf Maggie gekommen, sie würde das schlimmste Chaos in der Gruppe anrichten - bei ihrer Schwester, bei Glen und ihrem Vater. Aber irgendwie glaube ich auch nicht, dass sie sterben wird, bzw. hoffe es nicht!
Unsere Texte werden immer länger und länger. xDD


[Serie] The Walking Dead Signat10
Tumblr • Writing Prompts


Fyurama
Fyurama
Fan
Alter : 23
Anzahl der Beiträge : 186

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 05.08.13 5:09
Ich weine innerlich, dass ich die dritte Staffel nur bis zu der dritten Folge gesehen habe.
Deswegen kann ich nur meine Meinung auf die ersten beiden Staffeln abgeben... was ich sogleich tun werde.

Eigentlich bin ich ein absoluter Schisser. Ich konnte, nach dem ich "Shawn of the dead" gesehen habe, nicht richtig schlafen und war immer sofort in Alarmbereitschaft, wenn es um Zombies ging.
Doch diese Serie... hat es geschafft mich zu fesseln, ohne dass ich mir alle fünf Sekunden die Augen zu halten. Ich bin darauf gestoßen, weil ich (natürlich) Sarazar´s LetsPlay gesehen habe. Zu dem Spiel kommen wir später. 
Natürlich musste ich mir sofort die Serie ansehen und habe mir anschließend noch zwei Comic gegönnt, zu welchen ich als erstes komme.

Ich vergöttere, wirklich ich vergöttere, Robert Kirkman!
Dieser Mann hat es geschafft eine Geschichte mit Zombies zu entwickeln, bei welcher es um das wohl interessanteste Thema in Bezug auf Apokalypse geht.
"Wie verändern wir uns, wenn wir überleben wollen?"
Und der Comic, als auch die Serie und das Spiel treffen dieses Thema so unfassbar gut. Krikman ist ein genialer Mensch, welcher sich Gedanken macht und bei welchem man merkt, wie viel er auf ordentliche Charaktere gibt und wie viel Leidenschaft in ihm steckt.

Auch wenn sich die Comics oft gravierend von der Serie unterscheiden, so ist es auf seine Art und Weiße "genial"! Die ersten beiden Bände habe ich verschlungen, denn sowohl Charaktere als auch Geschichte waren anders. Es kommt sogar ohne unseren geliebten Redneck aus, was eine ziemliche Leistung ist. 
Leide, habe ich aufgehört, nach den weiteren Bänden zu suchen, da ich einerseits den Zeichenstil von 
Charlie Adlard, einfach nicht zusagt. Dafür liebe ich Tony Moore umso mehr, der zwar nicht mehr die Story´s an sich zeichnet, allerdings aber die Covergestaltung übernimmt. 
Dennoch habe ich vor erst nicht vor, mir weitere Bände zu kaufen, da im Vordergrund nun mal Batman steht. Tut mir Leid, Robert.

Nun zu der Serie und zu einigen Charakteren.
Rick Grimes:

Ich mag ihn. Schlicht und einfach. Rick ist meiner Meinung nach der, der die meiste Verantwortung trägt und zwar von allen. Natürlich, jeder ist wichtig, aber Rick trifft so unfassbar schwere Entscheidungen. Und ich bin verdammt traurig, dass er niemanden wirklich hat, der immer hinter ihm steht. Weder Lori, noch Carl, noch sonst irgendwer.
Es ist klar, dass er es einfach nicht mehr schafft, dass zu verarbeiten. Wenn es einen Charakter gibt, den ich Unterstützung wünsche, dann ihm. Er braucht jemanden, der ihm den Rücken stärkt... leider vergessen das viele. Daryl ist Momentan der einzige, der ihm bedingungslos folgt. Deswegen ist auch die Beziehung zwischen den beiden so unfassbar interessant. Auch wenn ich es nicht gut heiße, dass er Shane erstochen hat, muss ich zugeben das ich es dennoch verstehe. 

Daryl Dixon und Merle Dixon:

Ich liebe sie! Ja ich liebe sie. Daryl weil er ein verdammter Redneck ist und mit einer *fucking* Armbrust kämpft und weil Merle ein Arschloch ist! Ich mochte Merle schon, als er auf dem Dach des Einkaufshauses stand und Walker abgeknallt hat. Denn "Jeder tote Zombie, ist ein guter Zombie"
Auch das es noch solche Typen wie ihn, in solchen Zeiten gibt!
Daryls Entwicklung ist meiner Meinung nach die Interessanteste. Wie er langsam lernt, anderen zu vertrauen. Ich meine wie handzahm ist der Kleine bitte geworden. Auch himmel ich Norman Reedus dafür an, dass er diesen Charakter so wunderbar spielt. Man merkt an so vielen Stellen, dass Daryl doch immer noch ein "kleiner Bruder" ist... und auch immer noch ein Kind. Auch die Beziehung die sich zu Carol aufbaut, auch wenn ich hoffe, dass die beiden nie "richtig" zusammen kommen, finde ich interessant und unglaublich liebenswürdig. Wenn er sich um jemanden kümmert, dann wird mein Herz immer ganz weich... schon alleine wie er Sophia sucht und danach so in Mitleid versinkt, weil er sie nicht hatte retten können. Kirkman beweißt wieder, Charakterentwicklung ist unfassbar interessant.
Außerdem wissen wir alle, dass Daryl unfassbar nützlich für die Gruppe ist. Ein Spurenleser und Jäger in einer Zombieapokalypse ist wie ein Sechser im Lotto! 
Zu den Ängsten der meisten Fans, dass ihr geliebter Charakter den Löffel abgibt... so war ich anfangs auch. Aber mittlerweile habe ich diese "Angst" verarbeitet. Ich bin mir recht sicher, dass uns Daryl verlässt, denn Kirkman liebt es, seine Fans zu quälen. Aber bei einem bin ich mir sicher. 
Wenn uns der Redneck verlässt, dann aber verdammt episch!

Shane Walsh:

Shane ist wohl der fragwürdigste Charakter der Serie. Obwohl ich Jon Bernthal unglaublich gerne sehe, vor allen wenn er seine Augenbrauen so schön hochzieht. 
Zu dem "er wollte sich von Anfang an nur an Lori ranmachen"... sage ich, im Bezug auf die Serie -Nein-
Im Comic... hm ja. Aber der Shane in der Serie ist um einiges tiefgründiger (und bleibt uns länger erhalten) 
Ich mochte Shane, bis zu dem Tag, an dem er Otis erschoss. Denn ab da begann er sich grundlegend zu verändern. Nicht nur Otis ist gestorben, sondern auch etwas in ihm. (Btw ich mochte Otis unglaublich gerne)  
Die Frage stelle ich mir sehr oft vor. Hätte seine Fluchtaktion geklappt, wenn er Otis einen Gnadenschuss gegeben hätte? Oder hätten die Walker ihn bemerkt? Und was ist schlecht daran, jemanden zu töten, damit ein Kind die Chance bekommt, zu überleben? Ich finde es so wunderbar zwiespaltig und man kann herrlich darüber nachdenken. Aber bei jeder Überlegung komme ich zu folgendem Schluss. 
Ohne Lori, hätte die Serie einen wesentlich schöneren Verlauf genommen! Rick und Shane hätten sich nie gestritten, Rick hätte sich nicht permanent um seine Familie sorgen müssen... vielleicht war Lori Rick´s Antrieb, aber sie ist ihn einfach zu oft in den Rücken gefallen. Gut, man ist verzweifelt, hat Angst und sucht jemanden, an dem man sich abreagieren kann. Aber warum an jemanden, der ohnehin schon am Boden liegt. Deswegen ist Lori auch für mich eine absolute Furie... und dieses Meme finde bezüglich diesem Thema unfassbar treffend:
http://4.bp.blogspot.com/-ZDzol3DYElQ/T326vReJGCI/AAAAAAAAA0M/XK5hvngEj0M/s400/funny-celebrity-pictures-lori-you-sonofabtch.jpg


Carl Grimes und die anderen Kinder:

Carl finde ihn gruselig... mehr kann ich nicht sagen. Er entwickelt sich in eine Richtung, die Shane´s Verhalten immer mehr ähnlich wird. Und ich habe immer noch Angst um Rick.
Sophia fand ich auch nie unbedingt "interessant". Ich finde die Schauspielerin wirkte einfach zu alt. Im Comic... da ist sie so unfassbar süß ♥
Da finde ich die beiden zusammen auch großartig, denn die beiden wachsen zusammen in einer apokalyptischen Welt auf. Beth mag ich sehr, sehr gerne. Anfangs wollte sie sich umbringen.... und dann wird sie (wie ich gehört habe) in Staffel drei immer taffer. Ich bin unfassbar gespannt, wie das mit ihr weiter geht, denn irgendwie habe ich sie ins Herz geschlossen.

T-Dog:

T-Dog ist mein Lieblingscharakter, der gesamten Serie. Trotz des absolut unsinnigen Missgeschickes, dass er den Schlüssel für Merles Handschellen verlor, so mag ich ihn unglaublich gerne.
Ja, ich weiß dass er stirbt. Aber ich weiß, wie er stirbt und das finde ich unglaublich cool! Ja ich liebe ihn einfach so sehr. Durch sein korrekte Art, dass er kämpferisch ist und trotzdem immer versucht das funken "Mensch sein" zu erhalten. Er war Dale ähnlicher, als manche denken.
Dale war auch ein Charakter, den ich unglaublich gerne hatte...
Ihr Tod, bedauere ich neben dem von Merle am meisten.

Sonst finde ich folgende Charaktere noch sehr genial. Dem Gounvenour (ich liebe David Morrissey ♥)
der meiner Meinung nach einen großartigen Bösewicht abgeben wird. Michonne... natürlich.
Und wen ich auch sehr mochte ist Morgan... Ich hoffe er taucht noch einmal auf! IHN sterben zu sehen, wäre für mich fast noch schlimmer, als den Tod von Daryl mit zu erleben. Morgan ist der heimliche Held der Serie.
Puh... ich habe mich grade arg kurz gefasst. Aber es ist auch schon verdammt früh/spät
Nur wollte ich DAS unbedingt los werden!
Bin gespannt, was ihr davon haltet.
Mai-HiME
Mai-HiME
Leser/in
Alter : 37
Anzahl der Beiträge : 16

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

am 02.06.14 0:09
ich leibe die tv show kenne leider die comics nicht aber ich bin so stolz das ich schauspiler der seire live erleben drufte Michael rooker aka Merle T-dog und co 

auif der Infection der inofizelen Deutschen the Walking Dead Convention hammer T-dog ist der geilste....

für staffel 5 gibt es ja schon heiße heiße gerücht das eine gewisse person schon tot ist sie haben ja schon angefangen zu drehn und naja ich möte nicht zuvuel sagen aber 

{Baseball Schläger) drüfte vieleicht denn einen oder anderen ein begriff sein...

auserdem gibt es soviele anspielungen auf andere medien oder sonnstige verstecke dinge ein beispiel fans des Telltale the Walking Dead game werden es vieleicht gesehn oder wird es aufgefallen sein

als Daryl and Michonne ja nach dem Gov suchen kommt Michonne ja zurück zeigt auf der karte auf einen dort wo sie als nächste suchen 


will dieser ort ist Macon .. und wir wissen das ist der ort wo Lee der main char der 1 Staffel geboren und aufgewachsen ist 
Gesponserte Inhalte

[Serie] The Walking Dead Empty Re: [Serie] The Walking Dead

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten