BLM IconBig BLM Icon
Aktuelles

Nach unten
Fogura
Fogura
Ehren-Mitglied
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 367

Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai. Empty Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai.

am 11.08.13 5:27
Ich will euch einfach mal diesen genialen kurzen emotinalen AWESOME Anime vorstellen.

Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai oder auch kurz Ano Hana ist ein Anime die von Tatsuyuki Nagai im Studio A-1 Pictures entstand.

Das erste mal ausgestrahlt wurde er April 2011

Der Anime fällt in folgende Genre : Drama , Liebesfilm.


Der Anime erzählt die Geschichte einer Gruppe von Freunden ( super peace busters) , die noch immer vom nicht zu Ruhe kommenden Geist einer verunglückten Kindheitsfreundin ( MENMA !!! *O* )  des Protagonisten (Jinta)  verfolgt werden.


Also ich warne euch wer sich den Anime bis zum ende ankuckt wird am Ende heulen !!!

Ich hab euch gewarnt ^^
Lama-mit-Hut
Lama-mit-Hut
ohne Hut geht auch
Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 2039

Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai. Empty Re: Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai.

am 11.08.13 11:56
Streams
http://www.anime-loads.org/media/2728

Downloads
http://taiyo-subs.de/projekte/anime/?anime=Ano%20Hana

Genre
Drama, Slice of Life, Supernatural

@Fogura eigentlich ist Menma die Kindheitsfreundin von allen (also der ganzen Gruppe). Nur ist komischerweise der Jintan in der Lage sie zu sehen.

Meinung
Und des Weiteren kann ich sagen, dass der Anime sehenswert ist, denn es hat einen recht speziellen Plot.
Angefangen bei den Erwachsenen: sie können Todesfälle mit einem Einstieg in den Alkoholkonsum verdrängen oder anderer Suchtmittel und das solange, bis sie eine Erlösung in sich selbst finden oder dabei untergehen. Anders bei Ano Hana: Hier sind es Kinder, die einen Todesfall miterleben müssen und was es nun für Veränderungen in den kleinen Köpfen der Kinder mit sich bringt, zeigt der Anime. Wie sie diese verdrängen, verarbeiten, alles zeigt der Anime in einer sehr anschaulichen Weise. Und was es alles benötigt, um auch diese Erlösung zu erlangen zeigt sich am Ende.

Persönlich hat mir der Anime gefallen, weil ich an bestimmten Stellen die gegenseitige Spannung spüren konnte in den Gesprächen, wenn es um Menma ging. Und obwohl der Anime eine PG-13 erhalten hat, hatte der Anime mich dennoch recht unterhalten und ich konnte mich glücklich schätzen, dass ich an den Stellen, wo es sozusagen zensiert wurde mir vorstellen konnte, was passierte - es wurde des Weiteren auch sehr gut darauf hingewiesen, wie bestimmte Sachen passierten.

Außerdem hatte für mich das Opening einen sehr tollen Ausdruck und konnte schon teilweise sagen, um was es in den Anime ging. Was ich jedoch kritisieren würde, sind die Stelllen, an den es dramatsich zu ging. Diese wurden nämlich nicht ausgereizt, sondern nur kurz gezeigt, damit der Zuschauer wusste, welche Stimmung jetzt herrschte, aber dann wieder weggeblasen wurde durch einen kümmerlichen Witz. Letzten Endes zeigt es aber, dass wohl die Zielgruppe eher jüngere Personen waren bis hin zu Kindern.

Was mir jedoch gefehlt hatte, war die Musik während des Animes. Es wäre passend gewesen ausgefallene oder auffällige Klavierstücke, Geigenspiele oder ähnliches einzubringen, damit es mehr der Stimmung anpasst. Leider ist mir aber im ganzen Anime nichts nennenswertes aufgefallen zur Musik - es war da, ich habe es aber nicht gehört.

Im guten und ganzen ist für mich der Anime ein ansehnliches Stück, dass trotz seiner mickrigen 11 Folgen vieles erreichen konnte. Und obwohl es die Zielgruppe jüngerer Kinder hatte mich dennoch sehr gut unterhalten konnte.
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten